Diese Seite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Seite besser zu machen.     Ja, ich stimme zu.  Nein, ich wünsche mehr Informationen.
Business Continuity Management nach ISO 22301 (BCM)

Business Continuity Management nach ISO 22301 (BCM)

 

 

Betriebsprozesse vor kritischen Ereignissen schützen

Jede Institution, jedes Unternehmen kann von Notfällen und Störungen betroffen sein – etwa durch

  • Strom- oder IT-Ausfälle
  • Naturkatastrophen wie Überschwemmungen und Erdbeben
  • kriminelle Machenschaften, Sabotage, Einbrüche, Fehler
  • Krankheiten beim Personal, Epidemien, Pandemien
  • Brände
  • politische Unruhen, Anschläge

mit unter Umständen existenzgefährdenden Folgen.

Aufgrund von 

  • Globalisierung
  • Outsourcing
  • zahlreichen externen Partnern
  • zunehmender Digitalisierung mit komplexen Informationssystemen und datengestützten Lieferketten

müssen Unternehmen sicher gehen, dass zentrale betriebliche Funktionen nicht oder bei massiven Störungen nur temporär unterbrochen werden. Ebenso sind die Geschäftsprozesse robust auszulegen, dass Daten auch im Notfall geschützt bleiben und die Stabilität der Geschäftsprozesse weiterhin gewährleistet ist.

Mit dem Business Continuity Management (BCM) sind Unternehmen in der Lage, nach kritischen Ereignissen die Geschäftstätigkeit im jeweiligen zeitlichen Toleranzbereich wieder aufnehmen zu können. Hierfür bietet die internationale Norm ISO 22301 den geeigneten Rahmen.

Das BCM ist eine Führungsaufgabe. Sie wird individuell auf die gesamte Organisation abgestimmt und bereitet sie präventiv darauf vor, Schadensereignisse in allen relevanten Anwendungs- und Unternehmensbereiche systematisch mit geeigneten Notfallmaßnahmen bewältigen zu können. Bei IT-Prozessen sind dies beispielsweise die Definitionen von Wiederanlaufzeiten und von noch zu tolerierenden Datenverlustzeiten.

Die Zertifizierung nach ISO 22301 ermöglicht Unternehmen die Robustheit und Ausfallsicherheit der wichtigsten Geschäftsprozesse. DEKRA prüft in einem Audit die Ist-Situation und zeigt Verbesserungspotenziale auf. Mit dem Zertifikat stellen Sie gegenüber Ihren Kunden und Geschäftspartnern sicher, dass Ihre Organisation flexibel auf unerwartete Bedrohungen reagieren kann.


Letzte Meldungen


 

19 Jun 2018

KRITIS-Betreiber auf gutem Level, doch massive Bedrohungslage

"Wir beobachten immer mehr IT-Sicherheitsvorfälle, die in immer kürzeren Abständen auftreten und eine neue Qualität aufweisen“, sagt BSI-Präsident Arn...
17 Okt 2017

DEKRA Certification erhält Akkreditierungsurkunde gemäß IT-Sicherheitskatalog

Die DEKRA Certification GmbH ist als Zertifizierungsstelle von der DAkkS für Zertifizierungen gemäß IT-Sicherheitskatalog akkreditiert worden und hat ...
20 Jun 2017

Aktuelle Informationen zur ISO 27001 und ISO 27006:2015

Welche Auswirkungen die Revision auf die Auditzeiten hat.
02 Aug 2016

Aktuelle Information für Strom- und Gasnetzbetreiber

Anforderungen aus dem IT-Sicherheitskatalog der Bundesnetzagentur (BNetzA)

Team Cyber Security

  • Telefon: +49 711 7861-3430

Ihr direkter Draht zu uns