Diese Seite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Seite besser zu machen.     Ja, ich stimme zu.  Nein, ich wünsche mehr Informationen.
News - Neuigkeiten aus allen Branchen

Die neue Revision der ISO 50001 kommt - DEKRA beantwortet häufig gestellte Fragen.

09 Mai 2018

 

 

Regelmäßige Revisionen der ISO Standards sind notwendig, um den neuen technischen und medialen Anforderungen sowie den Anforderungen eines integrierten Managementsystems gerecht zu werden.

Die Umstellung auf die ISO 50003 betraf hauptsächlich die Zertifizierungsgesellschaften (wie bspw. die DEKRA Certification GmbH). Sie gilt als Akkreditierungsgrundlage. Die Auditdauer wird auf dieser Grundlage berechnet.

Sie als Kunde sind von der ISO 50003 indirekt betroffen, indem Sie uns die Anzahl Ihrer EnMS-wirksamen Personen nennen und die Verbesserung der energiebezogenen Leistung nachweisen müssen.

Wenn Sie die ISO 50003 Anforderungen schon umgesetzt haben, dann werden Sie es leichter haben, die Anforderungen der neuen Revision ISO 50001 zu implementieren.

Leider war es nicht möglich, dass die Umsetzung der ISO 50003 zeitgleich mit der neuen ISO 50001 Revision zusammenfiel.

Die neue Revision der ISO 50001 betrifft Sie direkt.

 

Die Schwerpunkte sind:

  • Übernahme der „High-Level-Structure“ (HLS)
  • Stärkere Berücksichtigung der Stakeholder (interessierte Parteien)
  • Risikobasierter Ansatz
  • Fortlaufende Verbesserung
  • Betonung der stärkeren Verantwortung der Geschäftsführung
  • Normalisierung von Energieleistungskennzahlen = EnPI(s) und den zugehörigen energetischen Ausgangsbasen = EnB(s)

Ebenso wie die Standards ISO 9001, ISO 14001 und die neue ISO 45001 folgt die Revision der ISO 50001 der High-Level-Structure (HLS) und lässt sich so mit relativ geringem Aufwand umstellen wenn Sie bereits eines oder mehrere der anfangs genannten Standards betreiben.

Wie groß der Aufwand ist hängt von mehreren Faktoren ab:

  • Erfülle ich bereits die Anforderungen der ISO 50003?
  • Habe ich ein integriertes Managementsystem mit den Standards ISO 9001 und/oder ISO 14001:2015?

Eine Gap-Analyse hilft Ihnen den Aufwand abzuschätzen.

 

Konkrete Aktionen sollten erst dann gestartet werden, wenn der Text zum Schlussentwurf (FDIS = Final Draft) vorliegt und Sie diesen über den Beuth Verlag beziehen können. Den Entwurf mit dem Namen prEN ISO 50001:2017 können Sie bereits seit September 2017 hier beziehen.

Ein sinnvoller Weg wäre, sich ab dem 3. Quartal 2018 einen internen Maßnahmenplan zu erstellen, der von der Schulung zur neuen Revision bis hin zur abschließenden Umstellung alle erforderlichen Schritte enthält.

 

Die DEKRA Certification GmbH wird die Umstellungsaudits ab Inkrafttreten der Revision des Normenstandards ISO 50001 anbieten. Erste Audits sind vorrausichtlich ab Oktober/ November 2018 möglich.

 

Mit dem Inkrafttreten der Norm wird es dann vermutlich im Gegensatz zur dreijährigen Übergangsphase der Normen ISO 9001 und ISO 14001 nur eine anderthalbjährige Übergangsphase geben.

Damit das System den Anforderungen entspricht, muss es entsprechend weiterentwickelt werden. Dazu müssen die jeweiligen Prozesseigner die Anforderungen kennen. Auf jeden Fall müssen die internen Systemauditoren auf den neuen Stand geschult werden.

Wenn Sie entscheiden, dass er dazu kompetent ist, gerne.

 

Grundsätzlich richtet sich der Aufwand nach den Vorgaben der ISO 50003. Wer bereits eine Zertifizierung bzw. Rezertifizierung nach ISO 50003 Kriterien durchführen ließ, kennt diesen bereits. Im Großen und Ganzen wird sich die Auditdauer auf einem ähnlichen Niveau bewegen.

Zur Umstellung wird eine zusätzliche Bewertung Ihrer Dokumentation (Struktur, Prozesse sowie die Nachweise zur Einhaltung der Normforderungen) notwendig sein. Derzeit gehen wir davon aus, dass es (vergleichbar mit der Revision der ISO 9001 und ISO 14001) zur Prüfung der Umstellungskriterien einen etwa 10-20-prozentigen Aufschlag gibt.

Bestehende Zertifikate werden unter Umständen, abhängig von der Dauer der Übergangsphase, begrenzt, d.h. Begrenzung der Dreijahresgültigkeit auf eine bestimmte Deadline.

Wenn Sie die Umstellung erfolgreich bewerkstelligt haben, bekommen Sie neue Zertifikate. Die neuen Zertifikate werden insgesamt wieder eine Dauer von drei Jahren haben (d.h. natürlich ab Beginn des (Re)Zertifizierungsdatums), das Begrenzungsdatum wird aufgehoben.

 

Ja, wenn Sie dies wünschen und die Beauftragung dafür bei uns vorliegt. Sprechen Sie uns gerne an!

Es ist vermutlich kein Wechsel der Auditoren erforderlich.

DEKRA Certification

Weitere Informationen

Schreiben Sie uns