Diese Seite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Seite besser zu machen.     Ja, ich stimme zu.  Nein, ich wünsche mehr Informationen.
Zertifizierung nach EN 9100

Zertifizierung nach EN 9100

 

 

EN 9100 ff: Lückenloses Qualitätsmanagement in der Luft- und Raumfahrt

Die hohen Fertigungsraten der Luftfahrtindustrie lassen die Anforderungen an die Qualitätssicherung der weltweit verzweigten Lieferkette beträchtlich steigen. Von höchster Sicherheitsrelevanz ist daher ein lückenloses Qualitätsmanagement zwischen Erstausrüstern und den Zulieferbetrieben.

Durch die Vielzahl an Forderungen, Gesetzen und Verordnungen stehen in der Luft- und Raumfahrt nicht nur die Prozessorientierung, das Beschaffungs- und Risikomanagement im Vordergrund. Aufgrund der langen Entwicklungszeiten sind das Dokumenten-, Konfigurations- und Entwicklungsmanagement ebenfalls zentral.

Vor diesem Hintergrund ist die Normenreihe EN 9100 ff der weltweit führende Qualitätsstandard für die Luft- und Raumfahrtindustrie und wurde auf der Basis der ISO 9001 entwickelt. Die Normenreihe EN 9100 gilt speziell für die Bereiche Entwicklung, Produktion, Montage und Wartung (EN 9100), für Wartungsorganisationen (EN 9110) sowie für Händler und Lagerhalter (EN 9120).

Mit einer Zertifizierung nach EN 9100 durch DEKRA erreichen Hersteller und Lieferanten der Luftfahrtindustrie eine lückenlose Transparenz, mit eindeutig nachvollziehbaren Strukturen sowie die Konformität mit allen normativen und gesetzlichen Anforderungen.

 

Der Zertifizierungsprozess nach EN 9100 umfasst u.a.:

  • Risikoanalysen, die sich über die gesamte Organisation und ihre Interaktion mit dem Markt erstrecken. Gemeint sind sowohl die Organisationsrisiken, die mit neuen Kunden, dem Eintritt in neue Märkte oder mit Kooperationen verbunden sind, als auch die operationellen Risiken.
  • die umfassende Bewertung von Risiken beispielsweise bei der Einführung neuer Technologien, bei der Lieferantenauswahl oder der Prüfung von Verträgen.
  • den Fokus beispielsweise auf Fremdkörpern, die Schäden an Flugzeugen verursachen können (Foreign Object Damage, FOD)
  • ein Konzept zur Verhinderung von fehlerhaften Teilen sowie ein Konzept zur Verhinderung von gefälschten Bauteilen

     


Seit Juni 2017 ist die EN 9100:2016 zertifizierbar. Die Umstellung auf die novellierte Norm muss spätestens bis zum 14. September 2018 abgeschlossen sein. Alt-Zertifikate verlieren dann ihre Gültigkeit.

 

 

Praxistipp: Vorteile durch die EN 9100

Mit dem Qualitätsmanagement nach EN 9100 können Sie Ihre Prozesse nachhaltig verbessern, Kosten und Schwachstellen reduzieren und Ihre Wettbewerbsfähigkeit steigern.

  • Weltweiter Marktzugang: Anerkennung Ihres QM durch alle relevanten Marktteilnehmer
  • Eintragung als Lieferant mit Zugriffsrecht auf die weltweit verfügbare Anbieter-Plattform/OASIS-Datenbank (Online Aerospace Supplier Information System)
  • Aktives Risikomanagement: Senkung von Gewährleistungsrisiken
  • Hohe Kompatibilität mit anderen QM-Systemen
  • Schwachstellen in der Lieferkette lassen sich schnell erkennen und beheben

 


Darüber hinaus finden Sie hier weitere Informationen zu Dienstleistungen im Bereich Luftfahrt aus dem Hause DEKRA.

 

DEKRA Certification

  • Telefon +49 711 7861 2566
  • Handwerkstraße 15, 70565 Stuttgart

Schreiben Sie uns