Diese Seite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Seite besser zu machen.     Ja, ich stimme zu.  Nein, ich wünsche mehr Informationen.
Zertifizierung nach EfbV

Zertifizierung nach EfbV

 

 

Dokumentierte Entsorgungskompetenz mit einer Zertifizierung nach EfbV

Bei der Abfallentsorgung achten immer mehr Unternehmen darauf, nur mit zertifizierten Entsorgungsfachbetrieben zusammenzuarbeiten, um die eigene Sorgfaltspflicht zu erfüllen. Die Anforderungen der Entsorgungsfachbetriebe-Verordnung, kurz EfbV, definieren eine sachgerechte und transparente Entsorgung von Abfällen. Betriebe, die Abfälle einsammeln, befördern, lagern, behandeln, verwerten oder entsorgen, müssen ihre Prozesse zurückverfolgen und nachweisen können.

Wir zertifizieren Ihren Entsorgungsfachbetrieb entsprechend der EfbV und nach den §§ 56 und 57 des Kreislaufwirtschaftsgesetzes, kurz KrWG. Dabei kann Ihr ganzer Betrieb, aber auch nur Teile davon anerkannt werden.

Mit unserer langjährigen Praxis- und Branchenerfahrung sind wir ein kompetenter Partner an Ihrer Seite. Neben der Zertifizierung nach EfbV können wir Sie flexibel und entsprechend Ihren Wünschen mit weiteren Leistungen aus einer Hand unterstützen.

 

Erfahren Sie mehr über Ihre Vorteile durch eine anerkannte EfbV-Zertifizierung.  Kontaktieren Sie uns jetzt!

 

Grundlage der Zertifizierung für Entsorgungsfachbetriebe ist das Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) mit der Entsorgungsfachbetriebe-Verordnung (EfbV). Die Verordnung wurde 1996 erstmalig veröffentlicht und ist nach einer grundlegenden Novellierung im Juni 2017 als Neufassung in Kraft getreten. Die EfbV gibt nun die verbindlichen Regeln für den rechtssicheren Umgang mit Abfallstoffen vor.

Unsere Experten prüfen für die Zertifizierung nach EfbV die Erfüllung der Anforderungen an die Organisation, die Ausstattung und Tätigkeit Ihres Unternehmens sowie die Zuverlässigkeit und Kompetenz Ihrer Mitarbeiter. Die Anerkennung beinhaltet die Zulassung als (Erst-)Behandlungsanlage für Elektro- und Elektronikaltgeräte nach dem Gesetz über das Inverkehrbringen, die Rücknahme und die umweltverträgliche Entsorgung von Elektro- und Elektronikgeräten, kurz ElektroG.

 

Vorteile einer EfbV-Zertifizierung im Überblick

 

Ihr Weg zum zertifizierten Entsorgungsfachbetrieb

 

  1. Information und Voraudit (optional)
    Informationsgespräch (telefonisch oder persönlich), Projektgespräch vor Ort und Vorbereitung auf die Zertifizierung inkl. Dokumentenprüfung
  2. Dokumentenprüfung und Audit vor Ort
    Prüfung der Beschreibung des Managementsystems, Qualitätsfähigkeit gegenüber Ihren Kunden, Umsetzung der dokumentierten Aussagen im Tagesgeschäft
  3. Auditbericht
    Ergebnisse unserer Bewertung, bei Unstimmigkeiten ggf. Hinweise auf Optimierungspotenziale und Nachbewertung
  4. Zertifikat und Siegel
    Nach erfolgreich abgeschlossener Zertifizierung erhalten Sie Ihr Zertifikat und das DEKRA Prüfsiegel (mit maximal drei Jahren Laufzeit)
  5. Erstes Überwachungsaudit
    Alle 12 Monate findet ein Überwachungsaudit der Praxisumsetzung statt
  6. Zweites Überwachungsaudit
    Wiederholte Auditierung der Praxisumsetzung des Managementsystems
  7. Rezertifizierung
    Drei Jahre nach Erstzertifizierung werden im Rezertifizierungsaudit die Schritte 2. bis 6. wiederholt

 

Sie möchten Ihren Entsorgungsfachbetrieb nach EfbV zertifizieren lassen? Wir informieren Sie gern in einem persönlichen Gespräch!

 

Vorteile für Ihren Entsorgungsfachbetrieb durch ein EfbV-Zertifikat

Mit unserer Zertifizierung Ihres Unternehmens der Abfallwirtschaft erhalten Sie einen anerkannten und neutralen Nachweis über Ihr sachgerechtes und transparentes Abfallmanagement. Damit sichern Sie sich das Vertrauen Ihrer Kunden und Geschäftspartner. Denn Sie können nun Ihre Rechtskonformität, Ihre professionelle Behandlung von Abfallstoffen und die Zuverlässigkeit Ihrer Transport- und Entsorgungswege belegen. Dadurch erhalten Sie einen wertvollen Wettbewerbsvorteil und verbessern Ihre Chancen bei Auftragsvergaben.
Gleichzeitig steigern Sie Ihre Rechtssicherheit und optimieren Ihren Betriebsablauf. Darüber hinaus entfällt die Erlaubnispflicht für Sammler, Beförderer, Händler und Makler von gefährlichen Abfällen. Auch andere bestimmte Genehmigungen für Abfallstoffe vereinfachen sich durch eine Zertifizierung nach EfbV oder entfallen komplett.

 

Profitieren Sie einem EfbV-Zertifikat von anerkannten Experten

Unsere Experten verfügen über langjährige Erfahrung und unterstützen Sie kompetent und zielorientiert bei der Zertifizierung Ihres Entsorgungsmanagements. Als neutraler und anerkannter Prüfdienstleister mit über 40 Akkreditierungen sind wir in der Lage, Ihnen ohne großen Mehraufwand weitere Zertifizierungen sowie deren Kombinationen anzubieten. Beispielsweise ein Umweltmanagementsystem nach ISO 14001 oder ein Qualitätsmanagement gemäß ISO 9001.

 

Wir informieren Sie gerne über für Sie geeignete Zertifizierungen. Erhalten Sie jetzt Ihr persönliches Angebot!

 

FAQ – Häufige Fragen zur Zertifizierung nach EfbV für Entsorgungsfachbetriebe

Sie möchten zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb werden und sich dafür gemäß der EfbV zertifizieren lassen, haben jedoch noch einige Fragen zu dieser Zertifizierung? In unserem FAQ haben wir häufige Fragen und Antworten für Sie zusammengestellt, damit Sie sich im Vorfeld besser darüber informieren können.

Die Entsorgungsfachbetriebeverordnung, kurz EfbV, definiert die Anforderungen für den rechtssicheren, sachgerechten und transparenten Umgang mit Abfallstoffen. Erstmals wurde die von der Bundesregierung initiierte Verordnung 1996 veröffentlicht. Im Juni 2017 wurde sie nach einer grundlegenden Novellierung als verbindlicher Standard für alle Zertifizierungen zum Entsorgungsfachbetrieb neu veröffentlicht.

Die Grundlagen für die Zertifizierung als Entsorgungsfachbetrieb sind, neben der EfbV, die Paragrafen 56 und 57 des Kreislaufwirtschaftsgesetzes, kurz KrWG.

Die Überarbeitung der Entsorgungsfachbetriebeverordnung von 2017 hatte das Ziel, bestehende Rechts- und Anwendungsunsicherheiten abzubauen und ein einheitliches Regelwerk zu schaffen. Das soll Unternehmen dabei unterstützen, ihr Angebot zu verbessern, und gleichzeitig den Kunden eine verlässliche Orientierung bei der Wahl ihres Dienstleisters bieten. 

Die EfbV verfügt nun über eine neue Definition der Anforderungen an die Organisation, die Ausstattung und die Tätigkeit eines Versorgungsfachbetriebs. Außerdem werden die Anforderungen an die Zuverlässigkeit und die Sach- und Fachkunde des Betriebsinhabers und der Mitarbeiter sowie einer entsprechenden Kontrolle näher betrachtet.

Die Zertifizierung ist für alle Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen möglich, die Abfälle einsammeln, befördern, lagern, behandeln, verwerten, beseitigen, mit ihnen handeln oder makeln.

Ihr Unternehmen muss für die Zertifizierung über eine angemessene Ausstattung und strukturierte Betriebsorganisation verfügen sowie über eine ausreichende Anzahl zuverlässiger und nachweislich qualifizierter Mitarbeiter. Des Weiteren ist es erforderlich, dass alle Vorgänge in einem Betriebstagebuch dokumentiert werden. Sie verfügen außerdem über einen Nachweis der Einhaltung aller erforderlichen Vorschriften (wie AbfG, BImSchG, Baurecht etc.) sowie über einen angemessenen Versicherungsschutz für Ihre abfallwirtschaftlichen Tätigkeiten.

Die Anerkennung als zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb beinhaltet die Zulassung für die Erstbehandlung von Elektro- und Elektronikaltgeräten gemäß dem Gesetz für das Inverkehrbringen, die Rücknahme und die umweltverträgliche Entsorgung von Elektro- und Elektronikgeräten (ElektroG).

Die Zertifizierung nach EfbV als Entsorgungsfachbetrieb bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Anerkannter Nachweis über sachgerechtes und transparentes Abfallmanagement
  • Optimierte Betriebsabläufe
  • Steigerung der Rechtssicherheit
  • Vereinfachung / Entfallen von Genehmigungen für Abfallstoffe
  • Sicherung des Vertrauens von Kunden und Behörden
  • Wettbewerbsvorteil

Die Zertifizierung nach EfbV wird in folgenden Schritten durch unsere Experten durchgeführt:

  1. Information und Voraudit (optional)
    Informationsgespräch (telefonisch oder persönlich), Projektgespräch vor Ort und Vorbereitung auf die Zertifizierung inkl. Dokumentenprüfung
  2. Dokumentenprüfung und Audit vor Ort
    Prüfung der Beschreibung des Managementsystems, Qualitätsfähigkeit gegenüber Ihren Kunden, Umsetzung der dokumentierten Aussagen im Tagesgeschäft
  3. Auditbericht und Bewertung
    Ergebnisse unserer Bewertung, bei Unstimmigkeiten ggf. Hinweise auf Optimierungspotenziale und Nachbewertung
  4. Zertifikat und Siegel
    Nach erfolgreich abgeschlossener Zertifizierung erhalten Sie Ihr Zertifikat und das DEKRA Prüfsiegel (mit maximal drei Jahren Laufzeit)
  5. Erstes Überwachungsaudit
    Alle 12 Monate findet ein Überwachungsaudit der Praxisumsetzung statt
  6. Zweites Überwachungsaudit
    Wiederholte Auditierung der Praxisumsetzung des Managementsystems
  7. Rezertifizierung
    Drei Jahre nach Erstzertifizierung werden im Rezertifizierungsaudit die Schritte 2. bis 6. wiederholt

Als Kombination zur Zertifizierung zum Entsorgungsfachbetrieb bieten sich beispielsweise ein Qualitätsmanagement gemäß ISO 9001 oder auch ein Umweltmanagementsystem nach ISO 14001 an.

 

Sie haben noch weitere Fragen zur Zertifizierung für Entsorgungsfachbetriebe nach EfbV? Kontaktieren Sie uns jetzt!

 

 

DEKRA Certification

  • Telefon: +49 711 7861-2566
  • Anschrift: Handwerkstraße 15, 70565 Stuttgart

Schreiben Sie uns